Mit Laptop

  und Lederhosen     

 

 

 

Freizeitmaßnahme der BSG-Jugend, Zeltlager in Legau

Die BSG-Jugend veranstaltete dieses Jahr wieder eine mehrtägige Freizeitmaßnahme, ein Zeltlager in der Umweltstation Unterallgäu in Legau. Für eine Gruppe von 12 Personen ging die Freizeit schon am Donnerstag, 2. Juli, los. Es mussten 10 Zelte zum Schlafen und 1 Großzelt aufgebaut werden. Abends war es schon sehr gemütlich am Lagerfeuer und am Freitag konnten noch wichtige Vorbereitungen fürs Programm getroffen werden.

Am Freitag gegen 16 Uhr reisten dann die 120 Jugendlichen samt Betreuer an. Nach dem Zeltbezug gab es einen kleinen gemeinsamen Einmarsch ins Zeltlager, Grillwürste mit Wecken und Dips als Abendessen, ein Kennenlernspiel sowie eine Nachtwanderung als weitere Programmpunkte und anschließend den Ausklang des Tages am Lagerfeuer.

Das Wetter spielte mit und so stand der Kanufahrt am Samstag auf der Iller nichts im Weg. Die Großen liefen nach Sack, wo flussaufwärts gepaddelt wurde. Das war kein Problem, bis 500m vor dem Ziel die Strömung sehr stark wurde. Zwei Kanus kenterten, andere gaben auf und liefen die letzten Meter am Ufer entlang. Einige Tapfere aber schafften es mit letzter Kraft. Nach dem gemeinsamen Picknick durften die Kleinen dann flussabwärts paddeln und die Kanus zum Ausgangspunkt zurück bringen.

Die nächsten Stunden wurden genutzt um das Abendprogramm vorzubereiten. Eine große „Wetten dass…-Show“ stand auf dem Programm. Der Arbeitskreis bereitete die Moderation vor und richtete die prominenten Gäste (u.a. Heidi Klum, Seal, Wladimir Klitschko) her, außerdem wurden am Donnerstag bereits zwei Werbespots sowie eine Schaltung ins „Sport-Studio“ abgedreht. Die Kids aus den 10 Zelten hatten die Aufgabe, 5 Wetten und 5 Show-Einlagen vorzubereiten. Der Gaujugendleiter alias Thomas Gottschalk moderierte den Abend vom Wetten-dass-Sofa aus. Es war eine sehr gelungene Show, die alle von den Sitzen riss und die Stimmung auf den Höhepunkt brachte. Sogar an eine Saalwette wurde gedacht. Nachdem der Wettkönig dann ermittelt war, rundete ein Feuerwerk den Abend ab.

Der Sonntag wurde noch zur freien Verfügung genutzt, da einige Vereine leider vorzeitig abreisen mussten. Nach dem Mittagessen war dann aufräumen und packen angesagt. Als das letzte Gepäckstück im Kofferraum Platz fand, begann der Regen. Wettertechnisch war es eine Punktlandung und ein wunderschönes Wochenende für alle Beteiligten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok