Treu dem guten

  alten Brauch;  

  Sitt und Tracht 

  der Alten wollen  

  wir erhalten.

 

 

Gauheimatabend 2019 in Wangen

In Wangen gibt es farbiges Brauchtum in allen Facetten

 

13. Oktober 2019

Claudia Bischofberger

Beim Anblick der vielen farbenfrohen Trachtenträgern, die den Saal der Stadthalle in Wangen erfüllten, wurde selbst das Herbstlaub blass. Die Vorsitzende der Argentaler, Brigitte Kobel, war sichtlich gerührt, als sie bei ihrer Begrüßung den Blick über Hunderte von Gästen richtete, die der Einladung gefolgt waren.

Der Bodensee-Heimat- und Trachtenverband ist die Dachorganisation für 23 Vereine aus dem Gebiet Bodensee, Oberschwaben, Schwäbische Alb, Schwarzwald und Allgäu. Sie alle fanden sich in Wangen zusammen, um gemeinsam zu singen, zu musizieren, aber auch zum Schuhplattler. „Tracht ist Kultur, die Liebe zu unserer Heimat und die Pflege unseres Brauchtums“, erinnert der Vorsitzende des Heimat- und Trachtenverbands, Werner Halder. Denn Brauchtum sei nichts Starres und Verstaubtes, sondern werde fortgeführt und gelebt in den Trachtenvereinen. Dies gelte auch für die Jugend. Mit viel Freude und Herzblut stünden auch die jungen Menschen zum Brauchtum und machten immer wieder deutlich, dass das Brauchtum nicht nur Sache der älteren Menschen ist.

Das zeigte sich in den Darbietungen: Groß und Klein gemeinsam tanzten den „Knopfloch-Tanz“ und versprühten dabei eine ansteckende Lebensfreude. Mit Fahnenschwingen und der „Herzschmerz-Polka“ brachte der Trachtenverein Schumlach Lindenberg das Publikum in Fahrt. Wobei der Moderator und Ehrenvorsitzende der Trachtenjugend Baden-Württemberg, Reinhold Lammpater, erklärte, dass die Gäste nicht aus dem Lindenberg gleich nebenan kommen. Vielmehr hätten die Trachtler einen längeren Weg hinter sich, denn dieses Lindenberg sei in Thüringen und bereits um halb fünf morgens habe sich die Gruppe auf den Weg gemacht.

Starke Männer, jung und alt, maßen beim Banklplattler ihre Kräfte. Bänke tragen, auf die Bänke hoch und runter. Und dann auch noch den Schuhplattler tanzen. Eine sportliche Herausforderung und ein begeistertes Publikum. Bei einer musikalischen Runde mit Harfe, Flöte und Akkordeon spielte die Gaumusikgruppe einen Marsch, einen Walzer, eine Polka und einen Rheinländer Volkstanz. Auch in Portugal pflegt man Traditionen. Der portugiesische Folkloreverein Wangen präsentierte Tänze aus seiner Heimat in farbenfroher Tracht.

Doch auch die Gäste hatten Gelegenheit zu tanzen. Mit der Huigarte-Musik aus Lindenberg kam jeder auf seine Kosten. Mit dem Bodenseegaulied, das mit dem Glockenspiel begleitet wurde, neigte sich ein facettenreicher und nach allen Regeln der Tradition erlebter Abend dem Ende zu.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok